2012 Nagold

OGV in Nagold und auf der Landesgartenschau
 
Am 13. September fuhren wir bei spätsommerlichem Wetter mit unserem bewährten Busfahrer Josef P. nach Nagold. Am Haupteingang zur Landesgartenschau (LGS) konnte gewählt werden: entweder eine Führung durch die LGS oder eine durch die Altstadt von Nagold .Der Berichterstatter wählte die Führung durch die LGS.

Die LGS umfasst 5 Areale: Die Altstadt, die Burgruine Hohennagold, den Stadtpark Kleb, den Krautbühlpark  und den Riedbrunnenpark. Während die ersten beiden Areale frei zugänglich sind, gehören die 3 Parks zum abgezäunten Gelände der LGS.

  • Im Riedbrunnenpark befindet sich der veranstalterische Mittelpunkt der LGS mit einer neu errichteten Hauptbühne für diverse Veranstaltungen, mit Ausstellungsgärten und Spielplätzen.
  • Im Stadtteil Kleb sind die berühmte Schloßbergterrasse, Spielmöglichkeiten und eine Hauptbühne.
  • Im historischen Krautbühlpark gibt es neben dem Fürstengrabhügel (Keltengrab) 6 Themengärten mit jahreszeitlich unterschiedlicher Farb-Gestaltung.

Nachfolgend werden einige Höhepunkte bzw. Besonderheiten aufgeführt, welche für eine LGS einmalig bzw. für Nagold prägend sind:

  • Blumenhalle: bestehend aus 10 Räumen eines ehemaligen Brauereigeländes. Hier finden im 2-wöchentlichem Wechsel Blumenschauen statt. Das aktuelle Thema lautete: „Zeitliches und Ewiges“. Es war beeindruckend, mit welcher floristischen Kreativität und mit welch  einfühlsamen Texten das Thema Trauer präsentiert wurde.
  • „Wachsende Kirche“: bestehend aus 24 Linden, umgeben mit einem Weidenzaun.
  • Innovative Wohnwelt: Ein auf der Nagold schwimmender ca. 40 qm großer Wohnpavillion mit raffinierter Einrichtungstechnik (Functionality Cube)
  • Platanenkubus: ein 1000 Kubikmeter großes, begehbares baubotanisches Bauwerk
  • Kamelhof Rotfelden: Hier können Kamele gefüttert, gestreichelt und geritten werden.
  • Forstkugel: aus Holz und Glas, für Ausstellungen aus dem Forstbereich
  • Historische Bahn „Altensteigerle“: 3 Waggons und eine Lok erinnern an die frühere Schmalspurbahn zwischen Nagold und Altensteig.
  • Seilbahn-Attraktion: Vom 20 m hohen Startturm kann man 500m über den Riedbrunnenpark schweben, ein Nervenkitzel besonderer Art.
  • Treffpunkt Ba-Wü: ein moderner Holzbau für Ausstellungen und Veranstaltungen, …soll später zu einer Kindertagesstätte umfunktioniert werden
  • Renaturierung der Waldach im Bereich der LGS: ein Musterbeispiel der ökologischen Neugestaltung des Flussverlaufs

Die Führung endete zur Mittagszeit. Nun konnte man sich an dem reichhaltigen Gastronomieangebot in angenehmer Atmosphäre stärken. Einige der Teilnehmer der LGS-Führung widmeten sich nun speziellen Themen in der LGS, andere machten einen Abstecher in die Innenstadt / Altstadt. Hierbei fiel auf, dass die Altstadt mit ihren interessanten Fachwerkbauten und historischen Plätzen durch farbenprächtige Pflanzen-Arrangements u.ä. im Sinne der „Grünen Urbanität“ aufgewertet und eindrucksvoll in Szene gesetzt wurde.

Kurz nach 17 Uhr startete unser Bus zur Heimfahrt. Am Waldrand von Holzbronn nahe Calw kehrten wir in einem urig-schwäbischen Lokal ein, in dessen Mitte ein Birnbaum mit einem Rabennest in der Krone stand. Bei einem zünftigen Abendessen ließen wir den Ausflug  bei gemütlichem Beisammensein ausklingen. An diesen schönen Ausflugstag, bei dem auch das Wetter gut mitspielte, werden sich die Teilnehmer gerne erinnern. Organisation und Durchführung des Ausflugs lagen wieder in den bewährten Händen der Familie Busch.

G.L.